direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Aktuelle Forschungsprojekte

Thema
Verantwortlicher
WindNODE - Das Schaufenster für intelligente Energie aus dem Nordosten Deutschlands
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
 
Dezember 2016 - November 2020

Details zu dem Projekt finden Sie hier.
Christopher Koch,
Simon Letzgus
Systemische Bewertung des Einsatzes von Power-to-Heat und Power-to-Gas in Quartierskonzepten in Nordostdeutschland und pilothafte Umsetzung in Berlin Adlershof (P2X@BerlinAdlershof)
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
 
Oktober 2015 - September 2018

Details zu dem Projekt finden Sie hier.
Lisa Koch, David Schröder
Energiewendekommission (Monitoring "Energie der Zukunft")

Im Auftrag der Bundesregierung

seit 2011

Details zu dem Projekt finden Sie hier.
Lars Dittmar, Lisa Koch, Fernando Oster

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Thema
Verantwortlicher
Die Rolle von Stadtwerken in der Energiewende - eine agentenbasierte Simulation der Interaktion und Akzeptanz kommunaler Akteure (SW-Agent) 
 
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)    
 
Mai 2013 - April 2016
 
Das Projekt untersucht, welche neuen Geschäftsmodelle sich Stadtwerke und Energieversorger im weiteren Sinne erschließen können, um die Energiewende mitzugestalten und sich zugleich fit für ein verändertes Marktumfeld zu machen, in dem der energiemengenbasierte Verkauf von Strom und Gas eine immer geringere Rolle spielen wird.
Ein Kooperationsprojekt des Fachgebiets Energiesysteme | TU Berlin (Projektkoordination) und des Lehrstuhls Innovationsökonomik | Universität Hohenheim. Mit freundlicher inhaltlicher Unterstützung von BIG-Städtebau GmbH (Kiel), KoM-SOLUTION GmbH (Berlin) und Stadtwerke Tübingen GmbH.
 
Details zu dem Projekt finden Sie auf www.sw-agent.de.
Markus Graebig
Methodik der Leistungsbilanzierung für das deutsche Stromversorgungssystem

Studie im Auftrag von 50Hertz Transmission GmbH, Amprion GmbH, Tennet TSO GmbH und Transnet BW GmbH 
 
Januar 2015 - Dezember 2015

Die Studie befasst mit der Entwicklung einer Methodik zur Bewertung der Versorgungssicherheit der deutschen Elektrizitätsversorgung. Ausgehend von der bisherigen Methodik der nationalen Leitungsbilanzen wurde eine Methodik entwickelt, die stochastische Kraftwerksausfälle, die Stochastik der fluktuierenden erneuerbaren Energien und den Einfluss grenzüberschreitender Lastflüsse berücksichtigt.    
Lars Dittmar, Dr. Aaron Praktiknjo
Government Green Cloud Computing

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Juni 2011 - November 2014

Im Projekt "Government Green Cloud Laboratory (Akronym: GGC-Lab)" werden auf Laborebene die Möglichkeiten des Cloud-Computing unter besonderer Beachtung der Energieeffizienz und der Senkung von Energiekosten untersucht. Betrachtet werden typische Anwendungsszenarien der Landes- und Kommunalverwaltungen. Zu diesem Zweck wird erstmalig eine erweiterbare Cloud-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung bundesländerübergreifend durch vier Produktiv-Rechenzentren technisch umgesetzt und erprobt.
Lars Dittmar
Dezentrale Erzeugung, Systemintegration und Biogas

Studie im Auftrag des Biogasrat+ e.V. 

Januar 2013 - Dezember 2013
 
Die Studie untersuchte die Rolle von Biogas und Biomethan bei der Systemintegration fluktuierender erneuerbarer Energien. Im Vordergrund stand dabei die Frage, welche Position Biogas und Biomethan betriebene Stromerzeugungsanlagen in einer Merit-Order mit einem hohen Anteil grenzkostenfreier Stromerzeugungsoptionen wie Wind und PV einnehmen.     
Lars Dittmar, Fernando Oster
Kosten der Energiewende und der erneuerbaren Energien

Studie im Auftrag des Biogasrat+ e.V.

Januar 2013 - Dezember 2013
 
Die Studie analysiert die Kosten erneuerbarer Energien bis zum Jahr 2030. Dabei werden nicht nur direkte Kosten wie beispielweise die EEG-Umlage analysiert, sondern auch indirekte Kosten wie die Kosten für den Netzausbau oder Kosten für die Einspeisung von Biomethan. Die Kosten für die einzelnen erneuerbaren Energien wurden insbesondere unter Berücksichtigung der technologiespezifischen Eigenschaften ermittelt.        
Lars Dittmar, Fernando Oster
Alleinstellungsmerkmale von Stadtwerken bei der Umgestaltung der deutschen Energiewirtschaft

2011 - 2013
 
In Kooperation mit Stadtwerke-Partnern (speziell mit den Stadtwerken München) wurde untersucht, welche strukturellen Besonderheiten von Stadtwerken vorteilhaft den anstehenden Umbau der Energiewirtschaft unterstützen können. Im Rahmen des Projekts wurde eine Stadtwerke-Datenbank aufgebaut, welche insbesondere die Eigentumsverhältnisse und organisatorischen Strukturen der deutschen Stadtwerke abbildete. Ein Schwerpunkt des Forschungsprojekts lag auf diversen deutschlandweiten Stakeholder-Befragungen, unter anderem unter Stadtwerke-Geschäftsführern, unter Bürgermeistern und unter Kunden.
Markus Graebig
Energieeffizienzcontrolling in der Automobilindustrie

Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft
 
 
September 2009 - Dezember 2012
 
Das Konsortium der Bearbeiter besteht aus Wissenschaftlern, kommerziellen Energiedienstleistern und Unternehmen der Automobilindustrie. Unser Untersuchungsteil betrifft die Modellierung funktionaler Energiespeicherung inkl. der Quantifizierung der damit verbundenen Deckungsbeiträge als Ergebnis optimaler Handelsstrategien auf den deutschen Strommärkten.    
Arne Grein
Risiko Stromausfall: Verwundbarkeitsaspekte der Netzsteuerung

Studie im Auftrag des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

September 2011 - März 2012

Von dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wurden wir 2011 beauftragt, Verwundbarkeitsaspekte in der Netzsteuerung zu analysieren. In dieser Arbeit wurde von uns einerseits der heutige Aufbau und die Betriebsweise der elektrischen Versorgungsinfrastruktur in Deutschland sowie andererseits die von der Bundesregierung festgelegten Ziele für die zukünftige Energieversorgung im Detail untersucht. Ein Hauptfokus der Arbeit bestand in der darauf aufbauenden Analyse sich ergebender Diskrepanzen zwischen Auslegungszustand und Zielzustand der Versorgungsinfrastruktur. Damit wurden schließlich Verwundbarkeiten in der Netzsteuerung und Risiken von Stromausfällen geschätzt.
Dr. Aaron Praktiknjo
Indirekte Kosten des Ausbaus Erneuerbarer Energien

Studie im Auftrag des vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Projektgesellschaft mbH   

Januar 2011 - September 2011

Projektziel ist die Aktualisierung und Erweiterung eines ähnlichen Gutachtens aus dem Jahr 2008 für die Wirtschaftsvereinigung Metalle.
Prof. Georg Erdmann
reparH2

Gefördert von der Europäischen Union

Januar 2010 - Juni 2011

Ziel des Projektes ist es sozioökonomische Stärken und Schwächen in Wasserstoff-Demonstrationsprojekten herauszufinden. Insbesondere werden Projekte untersucht, die von der Europäischen Union oder von den jeweiligen Herkunftsländern der Projektpartner gefördert wurden. Das Projektkonsortium setzt sich aus Partnern aus den Ländern Deutschland, Island, Norwegen, Dänemark und Italien zusammen.
Dr. Aaron Praktiknjo
Ökonomische Bewertung von Stromspeichern

2011

Das von der TU Berlin geförderte Projekt ist unter dem Titel „Strommarktdesign angesichts des Ausbaus fluktuierender Stromerzeugung“ als Buchpublikation erschienen. Basis der Untersuchung ist eine Kaskade von energiewirtschaftlichen Optimierungsmodellen, die neben den Technologieparametern auch variierende institutionelle und elektrizitätswirtschaftliche Rahmenbedingungen berücksichtigen.

Den Download der Veröffentlichung finden Sie hier.
Dr. Niels Ehlers
Technologische und energiepolitische Bewertung der Perspektiven von Kraft‐Wärme‐Kopplung in Deutschland

Studie im Auftrag der RWE AG

März 2009 - April 2010

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird in der öffentlichen Diskussion oft pauschal als ein wichtiger Baustein für das Erreichen von Klimaschutz- und Energieeffizienzzielen angesehen. Die Bundesregierung hat deshalb das Ziel formuliert, den KWK-Strom-Anteil von derzeit ca. 12,5% bis zum Jahre 2020 auf 25% zu verdoppeln. Die Analysen im Rahmen des Projekts zeigten allerdings, dass die pauschale Bewertung von KWK als wirksames und kosteneffizientes Instrument zum Klimaschutz unzutreffend ist.

Prof. Georg Erdmann, Lars Dittmar
Regionalisierte Ermittlung und Prognose der Stromnachfrage und -erzeugung

Studie im Auftrag der 50Hertz Transmission GmbH

2010

Insbesondere wegen der im Projekt entwickelten graphischen Schnittstelle wird das entwickelte Modelkonzept inzwischen beim Kunden im Bereich der Unternehmensplanung eingesetzt.
Dr. Niels Ehlers
Erzeugungs- und Lastprognose 2017/2024

Studie im Auftrag der Vattenfall Europe Transmission GmbH

2010

Hintergrund war die Entwicklung eines Datenbank-basierten Modellkonzepts zur Schließung der mit der Entflechtung von Erzeugung und Netzbetrieb verbundenen Informationslücke.
Dr. Niels Ehlers
Dealing with uncertainties in the Transition to a Sustainable Energy Infrastructure

Studie im Auftrag der Dutch Scientific Organisation (NWO) / Utrecht University

2008 - 2010

Dieses Projekt zielt darauf ab, einen Lösungsansatz und Modelle zu entwickeln, um detaillierte Systemanalysen unter der Berücksichtigung von verschiedenen Unsicherheitskategorien für die Analyse der Performance von Energiesystemen und damit verbundenen Energieinfrastrukturen auf nationaler Ebene in einem langfristigen Zeithorizont (d.h. bis 2050). Dadurch soll die Arbeit einen Analyserahmen für die Abschätzung von (technisch-wirtschaftlichen) Auswirkungen von zukünftigen Entwicklungen der Energieinfrastrukturen unter Einbeziehung von Untersuchungen der relevanten Unsicherheiten schaffen. Ein Hauptergebnis dieser Arbeit ist die Entwicklung von Strategien zur Realisierung von zukünftigen Energieinfrastrukturen, die vorhergesagten Unsicherheiten gerecht werden und sowohl Flexibilität als auch eine Identifikation von kritischen Punkten in der Entwicklung ermöglichen (wie in Lock-inn-Situationen). 
Lars Dittmar
Wissenschaftlicher Begleitkreis: Die Entwicklung der Energiemärkte bis 2030 (Energieprognose 2009)

Juli 2008 - Dezember 2009

Aufgabe des wissenschaftlichen Begleitkreises unter Vorsitz von Prof. Georg Erdmann war die unvoreingenommene methodische und inhaltliche Beratung. Im Vordergrund stand dabei die Plausibilitätsprüfung der Energieprognose 2009.
Prof. Georg Erdmann, Lars Dittmar
Herstellkosten von PEM-Brennstoffzellen-Stacks unter den Bedingungen der Massenproduktion

Studie im Auftrag der Volkswagen AG

2009

Das Projekt hatte zum Ziel Investitionsentscheidungen vorzubereiten. Methodische Grundlage des Gutachtens sind Materialbilanzen, die an Hand von explorativen Marktpreisentwicklungen bewertet werden.
Prof. Georg Erdmann
Langfristige Szenarien der gesellschaftlich optimalen Stromversorgung der Zukunft

Studie in Kooperation mit der Energy Economics Group der TU Wien 

2007 - 2009

Das Projekt wurde vom österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beauftragt. Auszug aus der Zusammenfassung: „Unsere Analysen zeigen die prominente Rolle der Energieeffizienz zur Erreichung umwelt-, klima- und energiepolitischer Ziele auf. In einem Szenario mit erhöhter Energieeffizienz sowie einer entsprechenden Förderpolitik zur Erschließung der Erneuerbaren-Potenziale kann ab dem Jahr 2040-2045 sogar 100% der Stromnachfrage CO2-frei gedeckt werden. Der Anteil von Erneuerbaren im Strombereich reagiert in allen Szenarien allerdings sensitiv auf den förderpolitischen Rahmen. 
Prof. Georg Erdmann, Dr. Niels Ehlers
NaturalHy

Mai 2004 - Oktober 2009

NaturalHy ist ein kofinanziertes Projekt der Europäischen Union. Es wurde die Tauglichkeit von bestehenden Erdgassystemen zur Verbreitung von Wasserstoff als Energieträger untersucht. 
Dr. Boris Heinz
HyFleet:CUTE

Januar 2006 - September 2009    

Das von der EU-Kommission geförderte Projekt HyFLEET: CUTE umfasst den Betrieb von 47 Wasserstoffbussen im regulären öffentlichen Nahverkehr in zehn Städten auf drei Kontinenten. Das Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Demonstration der Vorteile von Wasserstoffantriebskonzepten für Stadtbusse sowie von Technologien und Verfahren für die Produktion und Abgabe von Wasserstoff. Auf europäischer Ebene kooperieren 31 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft, darunter auch die TU Berlin. Die wichtigsten in Berlin beteiligten Unternehmen sind neben unserer Universität die Berliner Verkehrsbetriebe BVG, MAN-Neoman, Total Deutschland und die Vattenfall Europe. Die Aufgaben der Berliner Projektpartner umfassen den Aufbau einer leistungsfähigen Wasserstofftankstelle sowie den regulären Einsatz von insgesamt 14 mit Wasserstoff betriebenen Omnibussen im öffentlichen Nahverkehr der Stadt Berlin. Die TU Berlin ist mit einer Konzeptstudie für DME-Wasserstofferzeugung (aus Dimethylether), Brennstoffzellen Messprogrammen, deren Auswertung sowie einem sozialwissenschaftlichen Akzeptanzprojekt beteiligt.
Dr. Boris Heinz
Konzeptstudie zur Energie- und Ressourceneffizienz im Betrieb von Rechenzentren

Januar 2008 - Dezember 2008

Das Projekt wurde durch die Technologiestiftung Berlin gefördert und beschäftigte sich mit dem Energiebedarf von Rechenzentren der Region Berlin-Brandenburg, um darauf aufbauend innovative systemtechnische, gebäudetechnische und anlagentechnische Konzepte zur Kühlung und Abwärme-Nutzung herausarbeiten. In der Studie werden die kritischen Faktoren im Zusammenhang mit dem Betrieb von Rechenzentren, die Einsparpotenziale in den Betriebskosten und die Bedeutung eines energieeffizienten Betriebes von Rechenzentren aufgezeigt. 
Lars Dittmar
Analyse und Bewertung der Holzpelletstechnologie

Studie Auftrag der RWE AG

Oktober 2007 - Oktober 2008

Die von der RWE AG beauftragte Studie untersucht die ökonomischen Potenziale von Holzpellets im deutschen Wärmemarkt. 
Dr. Johannes Henkel

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe