Thamling, Niels (2003)
Potenzial der energetischen Nutzung von Schwach- und Restholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft in Deutschland

Diplomarbeiten, Fachgebiet Energiesysteme, TU Berlin

Die Arbeit befasst sich mit der künftigen Entwicklung des energetisch nutzbaren Biomassepo-tenzials aus der Forstwirtschaft in Deutschland und verfolgt zwei Zielstellungen. Die erste Zielstellung ist der Aufbau eines Szenarios für die mögliche Entwicklung des technischen Waldholzpotenzials für einen Zeitraum vom Jahr 2000 bis 2030 unter Einhaltung von Nach-haltigkeitskriterien. Das zweite Ziel ist die Abschätzung des wirtschaftlichen Waldholzpoten-zials unter aktuellen Rahmenbedingungen. Für die Entwicklung des technischen Waldholzpotenzials bis zum Jahr 2030 wurde auf aktu-elle Potenzialstudien und langjährige forstwirtschaftliche Daten zurückgegriffen, aus denen Annahmen für die zukünftige Entwicklung des technischen Potenzials extrahiert werden konnten. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Berücksichtigung der von Bund und Ländern angestrebten nachhaltigen Waldbewirtschaftung und der möglichen Nutzungskon-kurrenz zwischen der energetischen und der stofflichen Nutzung von Waldholz gelegt. Das Resultat ist die Entwicklung des technischen Waldholzpotenzials bis 2030, dessen Nutzung mit den gemachten Annahmen weder die Regeln der nachhaltigen Waldbewirtschaftung verletzt noch die Rohstoffsituation der stofflichen Industrieholznutzung negativ beeinträch-tigt. Die Abschätzung des wirtschaftlichen Potenzials wurde auf der Basis von Arbeitswissen-schaftlichen Studien zur Gewinnung von Holzhackschnitzeln aus Waldholz vorgenommen. Zusammen mit bundesweit recherchierten typischen Erlösen für Waldholz konnte ein wirt-schaftliches Potenzial unter aktuellen Marktbedingungen abgeschätzt werden. Abschließend wurden die aus energiewirtschaftlicher Sicht interessanten CO2- Vermeidungs-kosten für die Substitution von Öl bei der Wärmeerzeugung durch Waldholzhackschnitzel ermittelt. Die Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit dem Öko- Institut für das Forschungs- und Ent-wicklungsvorhaben „Stoffstromanalyse zur nachhaltigen energetischen Biomassenutzung“. This thesis engages in the future development of the potential of biomass for energy purposes from the forestry in Germany and pursues two goals. The first goal is scenario for the devel-opment of the technical potential of thinning material for a period of the year 2000 until 2030. The second goal is the estimation of the economic potential of thinning material under the current general framework. The scenario until 2030 is based on current potential studies and long-time forest economic data, from which acceptances could be extracted for the future development of the technical potential. A special attention was put on the consideration of the sustainable forestry and the possible competition between energy recovery and the industrial utilization of thinning mate-rial. The result is the development of the technical potential of thinning material until 2030, whose utilization injures neither the rules of the sustainable forestry, nor endangers the indus-trial utilization of thinning material. The estimation of the economic potential is based on ergonomic studies of the winning of wood chips from thinning material and nationwide researched typical proceeds from thinning material. Additionally the CO2- avoidance costs were determined for the substitution of oil through wood chips. This thesis emerged in collaboration with the Institute for Applied Ecology for the research and development project “Material Flow Analysis of Sustainable Biomass Use for Energy “

Fachgebiet Energiesysteme der TU Berlin
Full-Text download of this paper is available on our website.
For more information please click here

Maria Riedinger
TA Building - Room TA 33
Phone: +49 (0)30 314 22 890
Telefax: +49 (0)30 314 26 908
E-Mail: maria.riedinger(at)tu-berlin.de