direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PIW Januar 2008

 

Das Fachgebiet Energiesysteme bietet im Januar 2008 drei Projekte mit jeweils neun freien Plätzen an. Eine Beschreibung der Projekte findet ihr unten.

Die Anmeldung zum PIW 2008 findet ihr hier.

Projekt 29 a - Brennstoffzelle zur dezentralen Energieversorgung

Mit Brennstoffzellen lässt sich Elektrizität und Wärme aus verschiedensten Energieträgern bereitstellen.

In Szenarien zur zukünftigen, dezentralen Energieversorgung tauchen sie unweigerlich auf.

So können sie Beispielsweise effizienter und emissionsärmer als derzeitige Technologien im häuslichen Bereich Energie bereitstellen.

In diesem Projekt soll ein Brennstoffzellensystem, bestehend aus Reformer und Brennstoffzelle, für die Hausenergieversorgung modelliert und optimiert werden. Ergebnisse sollen ein Betriebskonzept, Kosten und eingesparte CO2 Emissionen sein.

Projekt 29 b - Klimaschutz mit einem Wasserkraft-Projekt in China

Durch Regelungen im Kyoto-Protokoll ist es möglich, durch Klimaschutzprojekte im Ausland Emissionsberechtigungen für Europa zu erhalten.

Dies geschieht über die so genannten Clean-Development-Mechanisms (CDM) oder Joint-Implementation (JI)

Beispielsweise kann Vattenfall durch Projekte im Ausland CO2-Zertifikate für deutsche Kohlekraftwerke erhalten

In diesem Projekt sollen durch ein fiktives Wasserkraft-Projekt in China CO2-Zertifikate generiert werden.

 

Projekt 29 c - Ökonomisch-ökologische Bewertungen von Holzpellet-Heizungen

Das Projekt ist in zwei Teile geteilt: im ersten Teil soll eine Ökobilanz von Holzpelletheizungen durchgeführt werden, d.h. die ökologischen Auswirkungen (Schadstoffemissionen in Luft, Wasser und Boden) über den gesamten Lebenszyklus (Herstellung der Anlage und der Pellets, Transport, Betriebsphase, Entsorgung am Ende der Lebensdauer) werden betrachtet.
Im zweiten Teil soll ein ökonomischer Vergleich von Holzpellet-Heizungen mit anderen Heizsystemen (z.B. Gas, Öl, Wärmepumpe) durchgeführt werden. Dafür soll das Konzept der "Total Cost of Ownership" zur Anwendung kommen. Die Kosten für Investition, Betrieb, Brennstoff, Wartung und Entsorgung werden also annuitätisch auf die Lebensdauer verteilt und verglichen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe